“GLAUBEN EINFACH”

HOPE TV:    https://www.hopechannel.de/tv/live/     https://www.hopechannel.de/

“WUNDEN” KÖNNEN HEILEN

https://www.hopechannel.de/fileadmin/videos/2011/DEU_HCTV_0166_0020_013730_20140101_4.mp4

Dazu auch der Film:

https://glauben-einfach.eu/?page_id=178

LEBEN IN DER KRISE

https://www.hopechannel.de/fileadmin/videos/2011/DEU_HCTV_0166_0001_013730_20140101_4.mp4

Weitere solcher Videos über vorstehende Homepage und im “HOPE TV” Fernsehkanal (zu empfangen auch über den Satelliten “ASTRA”) dazu.

 

 

 

CHRISTSEIN heute in DEUTSCHLAND

Überblick über sogen. “CHRISTEN/ CHRISTSEIN” in DEUTSCHLAND vor der kommenden zweiten WIEDERKUNFT JESU – nach
“DRITTES REICH” und “DDR” (“SOZIALISMUS“) in
“VIERTES REICH” (wieder “SOZIALISMUS“)

Zur EINORDNUNG sogen. “weitestgehend heute der MAINSTREAM- POLITIK im Lande und der VATIKAN- / PAPST gebundenen STAATSKIRCHENund daneben “FREIEN” “CHRISTLICHEN KIRCHEN” in DEUTSCHLAND …….

“““““““““““““““““““““““““““““““““““`

Zu Einzelbeispielen heutiger sogen.
“Christliche Kirchen” in Deutschland

Nähere Einblicke in deren viele auch “PERSÖNLICHE LEBENSHILFE” – ANGEBOTE finden sich heute in unseren Medien z.B. auch unter  https://www.hopechannel.de/   , deren Sendungen sehr empfehlenswert ist und über den Sateliten “ASTRA” bzw. über “YOUTUBE” auch leicht zu empfangen sind.

https://www.podcast.de/podcast/62943/      WILHELM BUNTZ   ein ehemaliger “KNACKI”

****************************************************************************

MAXIMILIAN JANTSCHER    ein ehemaliger  BORDELLBESITZER 

***************************************************************************

 

 

WAS WÄRE WEIHNACHTEN…

Was wäre und was ist
“WEIHNACHTEN” …..

Was wäre “WEIHNACHTEN” …..

….OHNE JESUS ……

….. MIT MARIA UND JOSEF….

Aus den biblischen Schriften des “ALTEN TESTAMENTS”, aus dem Buch MICHA und aus der Botschaft des ENGELS Gabriel an Maria wussten MARIA und JOSEF, dass sie zur Volkszählung unter dem damaligen König Herodes nicht in dieses etwa 15 km und damit nur wenige Stunden Wanderung von Nazareth entfernte und nahe “BETHLEHEM” in GALILÄA (Stamm SEBULON – vergl. Josua 19, 15-16) ziehen durften, …….

… sondern nach dem viele Tageswanderungen weiter entfernten “BETHLEHEM” in EFRATA (Stamm JUDA) südlich von JERUSALEM (Anm. Screenshots aus GOOGLE MAPS)

….. MIT DEN ENGELN….

……MIT DEN HIRTEN…..

***************************************************************************

Daher ……

 

 

ERIC LIDDELL

Die LEBENSGESCHICHTE von
ERIC LIDDELL in Höhen und Tiefen

https://clv.de/Buecher/Biografien/Eric-Liddell.html

Anm.: Hier gibt es übrigens auch die Möglichkeit zum käuflichen ERWERB des Buches sowie auch zum kostenlosen DOWNLOAD der Biografie von ERIC LIDDELL

Wie ging es dann mit ERIC LIDDELL bis zu seinem Tod weiter in  CHINA
“Auf Adlers Flügeln getragen”?

Ein Auszug aus der beim Verlag CLV erschienenen Biografie zu ERIC LIDDELL: 

“Der Beerdigungsgottesdienst für Eric Liddell fand am Samstag, dem 24. Februar 1945, statt, drei Tage nach seinem Tod.
A. P. Cullen leitete den Gottesdienst. Niemand außerhalb der Familie Liddell kannte Eric wahrscheinlich so lange und so gut wie er. Er war am Eltham College in London Lehrer gewesen und hatte Eric als zehnjährigen Schuljungen dort kennengelernt. Später hatten die beiden zusammen als Lehrer an der anglochinesischen Schule gearbeitet. Sie hatten auch eine Wohnung miteinander geteilt, nachdem Flo und die Kinder nach Kanada gereist waren. Jahre zuvor hatte Eric A. P. Cullen erzählt, dass er sich wünsche, dass das Lied »Stille, mein Wille, dein Jesus hilft siegen« bei seiner Beerdigung gesungen werde. Die Versammelten sangen nun leise das Lied, während die Schulkinder eine Ehrenwache für die Sargträger bildeten, die mit Erics Sarg hindurchgingen.”

 

DIE STUNDE DES SIEGERS

Die wahre LEBENSGESCHICHTE des “ERIC LIDDELL” im FILM
“STUNDE DES SIEGERS”   und “OLYMPISCHE SPIELE” 1924 in PARIS

https://de.wikipedia.org/wiki/Eric_Liddell

  • geboren 16.01.1902 (China)/ gestorben 21.02.1945 (China)

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Stunde_des_Siegers

https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2016/08/07/Olympische-Erinnerung-Eric-Liddell/

DIE FORTSETZUNG VON “STUNDE DES SIEGERS” ………

Auf Adlersflügeln getragen
übers brausende Meer der Zeit,
getragen auf Adlersflügeln
bis hinein in die Ewigkeit.
Über Berge und Täler und Gründe,
immer höher zur himmlischen Höh;
die Flügel sind stark, die mich tragen,
die Flügel, auf denen ich steh;
Und unter denselbigen Flügeln,
wie wunderbar ruhe ich aus!
Da ist meine Zufluchtsstätte,
mein festes, sicheres Haus.
Der Feind mag über mir kreisen,
und zielen und spähn wie er will:
die Flügel sind stark die mich decken,
und unter den Flügeln bleibt`s still.
Ja, unter den Flügeln geborgen
und auf den Flügeln bewahrt,
das gibt ein seliges Ruhen,
das gibt eine glückliche Fahrt;
das gibt ein sicheres Wissen
bei wechselnder Pilgerschaft;
denn unter den Flügeln ist Frieden,
und unter den Flügeln ist Kraft.

 

(Trostgedicht, Autor: Anni von Viebahn (Lebenszeit ist uns nicht bekannt))

 

 

 

ANFÄNGE zu “biblischer” “ENDZEIT”

Unser ” HERR   J E S U S und ” SEINE
E N D Z E I T R E D E N ……… – und wie sie sich heute 2019 und fortan “GEGENWÄRTIG” und dann zukünftig auch “HISTORISCH” mittels unserer heutigen “GROKO” und “LINKEN CDU-SPD- usw. BLOCKPARTEIEN”- “POLITIK” in DEUTSCHLAND durch unsere sogen. “LINKS- BLOCKPOLITIKERINNEN unter “CDU/CSU”- “Merkel” und “linkspopulistischen MEDIEN in DEUTSCHLAND” realisiert werden durch unsere “HEUTIGEN insbesondere auch “POLIT”“INTELLIGENZIEN” “WISSENSCHAFTLERINNEN” …. 

Die BIBEL in Matth. 24 und 25 dazu siehe folgend …..

Matthäus – Kapitel 24

Das Ende des Tempels

Und Jesus ging hinweg von dem Tempel, und seine Jünger traten zu ihm, daß sie ihm zeigten des Tempels Gebäude. Jesus aber sprach zu ihnen: Sehet ihr nicht das alles? Wahrlich, ich sage euch: Es wird hier nicht ein Stein auf dem anderen bleiben, der nicht zerbrochen werde. (Lukas 19.44)

Der Anfang der Wehen

Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt? (Apostelgeschichte 1.6-8) Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: “Ich bin Christus” und werden viele verführen. (Johannes 5.43) (1. Johannes 2.18) Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. Da wird sich allererst die Not anheben.
Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. (Matthäus 10.17) (Johannes 16.2) 10 Dann werden sich viele ärgern und werden untereinander verraten und werden sich untereinander hassen. 11 Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen. (2. Petrus 2.1) (1. Johannes 4.1) 12 und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten. (2. Timotheus 3.1-5) 13 Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. (Offenbarung 13.10) 14 Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen. (Matthäus 28.19)

Die große Bedrängnis

15 Wenn ihr nun sehen werdet den Greuel der Verwüstung (davon gesagt ist durch den Propheten Daniel), daß er steht an der heiligen Stätte (wer das liest, der merke darauf!), 16 alsdann fliehe auf die Berge, wer im jüdischen Lande ist; 17 und wer auf dem Dach ist, der steige nicht hernieder, etwas aus seinem Hause zu holen; (Lukas 17.31) 18 und wer auf dem Felde ist, der kehre nicht um, seine Kleider zu holen. 19 Weh aber den Schwangeren und Säugerinnen zu der Zeit! (Lukas 23.29) 20 Bittet aber, daß eure Flucht nicht geschehe im Winter oder am Sabbat. 21 Denn es wird alsbald eine große Trübsal sein, wie nicht gewesen ist von Anfang der Welt bisher und wie auch nicht werden wird. (Daniel 12.1) 22 Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt.
23 So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr’s nicht glauben. 24 Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten. (5. Mose 13.2-4) (2. Thessalonicher 2.8-9) (Offenbarung 13.13) 25 Siehe, ich habe es euch zuvor gesagt. 26 Darum, wenn sie zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste! so gehet nicht hinaus, – siehe, er ist in der Kammer! so glaubt nicht. 27 Denn gleichwie ein Blitz ausgeht vom Aufgang und scheint bis zum Niedergang, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. (Lukas 17.23-24) 28 Wo aber ein Aas ist, da sammeln sich die Adler. (Hiob 39.30) (Lukas 17.37) (Offenbarung 19.17-18)

Das Kommen des Menschensohns

29 Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. (Jesaja 13.10) (2. Petrus 3.10) (Offenbarung 6.12-13) 30 Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. (Daniel 7.13-14) (Matthäus 26.64) (Offenbarung 1.7) (Offenbarung 19.11-13) 31 Und er wird senden seine Engel mit hellen Posaunen, und sie werden sammeln seine Auserwählten von den vier Winden, von einem Ende des Himmels zu dem anderen. (1. Korinther 15.52) (Offenbarung 8.1-2)

Mahnung zur Wachsamkeit

32 An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wißt ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist. 34 Wahrlich ich sage euch: Dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis daß dieses alles geschehe. 35 Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. (Matthäus 5.18) 36 Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, sondern allein mein Vater. (Apostelgeschichte 1.7)
37 Aber gleichwie es zur Zeit Noah’s war, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. (1. Mose 6.11-13) (Lukas 17.26-27) 38 Denn gleichwie sie waren in den Tagen vor der Sintflut, sie aßen, sie tranken, sie freiten und ließen sich freien, bis an den Tag, da Noah zu der Arche einging. 39 und achteten’s nicht, bis die Sintflut kam und nahm sie alle dahin, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. 40 Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird angenommen, und der andere wird verlassen werden. (Lukas 17.35-36) 41 Zwei werden mahlen auf der Mühle; eine wird angenommen, und die andere wird verlassen werden.
42 Darum wachet, denn ihr wisset nicht, welche Stunde euer HERR kommen wird. (Matthäus 25.13) 43 Das sollt ihr aber wissen: Wenn der Hausvater wüßte, welche Stunde der Dieb kommen wollte, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus brechen lassen. 44 Darum seid ihr auch bereit; denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr’s nicht meinet. (1. Thessalonicher 5.2)

Vom treuen und vom bösen Knecht

45 Welcher ist aber nun ein treuer und kluger Knecht, den der Herr gesetzt hat über sein Gesinde, daß er ihnen zu rechter Zeit Speise gebe? 46 Selig ist der Knecht, wenn sein Herr kommt und findet ihn also tun. 47 Wahrlich ich sage euch: Er wird ihn über alle seine Güter setzen. (Matthäus 25.21) (Matthäus 25.23) 48 So aber jener, der böse Knecht, wird in seinem Herzen sagen: Mein Herr kommt noch lange nicht, (2. Petrus 3.4) 49 und fängt an zu schlagen seine Mitknechte, ißt und trinkt mit den Trunkenen: 50 so wird der Herr des Knechtes kommen an dem Tage, des er sich nicht versieht, und zu einer Stunde, die er nicht meint, 51 und wird ihn zerscheitern und wird ihm den Lohn geben mit den Heuchlern: da wird sein Heulen und Zähneklappen.

 

Matthäus – Kapitel 25

Von den klugen und törichten Jungfrauen

Dann wird das Himmelreich gleich sein zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen aus, dem Bräutigam entgegen. (Lukas 12.35-36) (Offenbarung 19.7) Aber fünf unter ihnen waren töricht, und fünf waren klug. Die törichten nahmen Öl in ihren Lampen; aber sie nahmen nicht Öl mit sich. Die klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen samt ihren Lampen.
Da nun der Bräutigam verzog, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein. Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen! Da standen diese Jungfrauen alle auf und schmückten ihre Lampen.
Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen verlöschen. Da antworteten die Klugen und sprachen: Nicht also, auf daß nicht uns und euch gebreche; geht aber hin zu den Krämern und kauft für euch selbst.
10 Und da sie hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür ward verschlossen. 11 Zuletzt kamen auch die anderen Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf! (Lukas 13.25) (Lukas 13.27) 12 Er antwortete aber und sprach: Wahrlich ich sage euch: Ich kenne euch nicht. (Matthäus 7.23)
13 Darum wachet; denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des Menschen Sohn kommen wird. (Matthäus 24.42)

Von den anvertrauten Zentnern

14 Gleichwie ein Mensch, der über Land zog, rief seine Knechte und tat ihnen seine Güter aus; 15 und einem gab er fünf Zentner, dem andern zwei, dem dritten einen, einem jedem nach seinem Vermögen, und zog bald hinweg. (Römer 12.6) 16 Da ging der hin, der fünf Zentner empfangen hatte, und handelte mit ihnen und gewann andere fünf Zentner. 17 Desgleichen, der zwei Zentner empfangen hatte, gewann auch zwei andere. 18 Der aber einen empfangen hatte, ging hin und machte eine Grube in die Erde und verbarg seines Herrn Geld.
19 Über eine lange Zeit kam der Herr dieser Knechte und hielt Rechenschaft mit ihnen. 20 Da trat herzu, der fünf Zentner empfangen hatte, und legte andere fünf Zentner dar und sprach: Herr, du hast mir fünf Zentner ausgetan; siehe da, ich habe damit andere fünf Zentner gewonnen. 21 Da sprach sein Herr zu ihm: Ei, du frommer und getreuer Knecht, du bist über wenigem getreu gewesen, ich will dich über viel setzen; gehe ein zu deines Herrn Freude! (Matthäus 24.45-47)
22 Da trat auch herzu, der zwei Zentner erhalten hatte, und sprach: Herr, du hast mir zwei Zentner gegeben; siehe da, ich habe mit ihnen zwei andere gewonnen. 23 Sein Herr sprach zu ihm: Ei du frommer und getreuer Knecht, du bist über wenigem getreu gewesen, ich will dich über viel setzen; gehe ein zu deines Herrn Freude!
24 Da trat auch herzu, der einen Zentner empfangen hatte, und sprach: Herr, ich wußte, das du ein harter Mann bist: du schneidest, wo du nicht gesät hast, und sammelst, wo du nicht gestreut hast; 25 und fürchtete mich, ging hin und verbarg deinen Zentner in die Erde. Siehe, da hast du das Deine. 26 Sein Herr aber antwortete und sprach zu ihm: Du Schalk und fauler Knecht! wußtest du, daß ich schneide, da ich nicht gesät habe, und sammle, da ich nicht gestreut habe? 27 So solltest du mein Geld zu den Wechslern getan haben, und wenn ich gekommen wäre, hätte ich das Meine zu mir genommen mit Zinsen. 28 Darum nehmt von ihm den Zentner und gebt es dem, der zehn Zentner hat. 29 Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen werden. (Matthäus 13.12) 30 Und den unnützen Knecht werft hinaus in die Finsternis; da wird sein Heulen und Zähneklappen.

Vom Weltgericht

31 Wenn aber des Menschen Sohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, (Matthäus 16.27) (Offenbarung 20.11-13) 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, (Matthäus 13.49) (Römer 14.10) 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. (Hesekiel 34.17)
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. (Jesaja 58.7) 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? (Matthäus 6.3) 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Sprüche 19.17) (Matthäus 10.42) (Hebräer 2.11)
41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! (Offenbarung 20.10) (Offenbarung 20.15) 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht.
44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden in die ewige Pein gehen, aber die Gerechten in das ewige Leben. (Johannes 5.29) (Jakobus 2.13)

Zu einem WORTE vom damaligen
PAPST “PAUL VI”

***************************************************************************

Dafür ist UNSER HERR JESUS damals von GOTT GESANDT und in BETHLEHEM MENSCH GEWORDEN…… – ZUR VERGEBUNG VON JEGLICHER SCHULD, DIE UNS VON “UNSEREM VATER” heute TRENNT.

https://www.sermon-online.de/THEO LEHMANN …….. Wie geht es weiter?

https://familie2030.de/theo-lehmann/

***************************************************************************

***************************************************************************

https://www.tagesspiegel.de/politik/ermittlungen-vor-breitscheidplatz-attentat-bnd-hat-sich-wohl-intensiver-mit-amri-befasst-als-bekannt/25303014.html

***************************************************************************

 

 

 

 

THEO LEHMANN

EVANGELIST schon in der früheren “DDR”: THEO LEHMANN

https://www.sermon-online.de/ “WAS WEIHNACHTEN BEDEUTET” – MATTH. 1, 26  – MARIA, die MUTTER, JOSEF UND DAS KIND …. DIE HIRTEN .. DIE WEISEN … UND HERODES – DER KINDERMORD IN BETHLEHEM ……

***************************************************************************

Eine seiner Predigten aus der früheren “DDR” in 1982:  https://info2.sermon-online.com/german/TheoLehmann/Lukas_1_26_19861214.pdf

https://www.sermon-online.de/ “JUNGFRAU MARIA” und “WEIHNACHTEN” 

https://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=2404&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=1

***************************************************************************

DER STERN VON BETHLEHEM

(Anm. In folgendem AUDIO- VORTRAG aus der früheren “DDR” aus 1987 mit THEO LEHMANN wird ab Minute 10:43 die LAUTSTÄRKE besser!)

BIBEL :   zu LUKAS 2, 7  u.a.

https://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=2405&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=2

******************************************************************

Auch das war einmal “DDR 1974” ………

https://www.sermon-online.de/UNSER GOTT KOMMT – WEIHNACHTEN search.pl?lang=de&id=10881&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=2

*******************************************************************

https://www.sermon-online.de/ “BLAULICHTAKTION GOTTES” GOTT HAT SICH SEHEN LASSEN MITTEN UNTER UNS ……

*********************************************************************